Dienstag, 31. Januar 2017

Lügenpresse: Nicht nur Vertrauenskrise, sondern Polarisierung

Eine aktuelle Studie der Kollegen des Instituts für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zeigt: Das Vertrauen in die Medien ist gesunken und gestiegen zugleich - und zwar in verschiedenen Bevölkerungsgruppen.

Hier der Link zur Studie: http://de.ejo-online.eu/qualitaet-ethik/17587

Weiteres wichtiges Ergebnis: Ein großer Teil der aktuellen Medienkritik geht nicht auf verfestigte Einstellungen zurück, sondern auf kurzlebige Stimmungen.

Und: Etwa 16 Prozent der Bürger glauben gängige Verschwörungstheorien. Schlimm.

PS: Siehe auch das große Interview in der Wochenzeitung 'Die Zeit' vom 26.01.2017, S. 33.

Samstag, 14. Januar 2017