Dienstag, 20. Oktober 2015

Volksaufklärung schadet nicht

Der ARD-Check war besser, als ich im Vorhinein dachte. Er enthielt zwar etwas zu viel Eigenwerbung, und so richtig überzeugen konnten die Intendanten mir ihren kurzen Antworten nicht immer, aber immerhin wurde mal klar, wie widersprüchlich, interessengetrieben oder einfach plump ein Großteil der Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) ist. Zum Radio wollte niemand was fragen und auch sonst drehte sich alles um ein paar wenige TV-Angebote. Mit solcher Krtitik lässt sich schwerlich konstruktiv arbeiten. Schön auch, dass am Ende (und leider nur online) der Beitrag zur Demokratie thematisiert wurde. Und ja, Privatfernsehen sähe bei uns wirklich anders aus ohne den ÖRR - genau wie die entsprechenden Regulierungen. Nur bei einem Punkt ist mehr Mut gefragt: der Werbefreiheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen